wortgebrauch Gedichte Texte Satire

Texte von Björn Ziegert

Am Matterhorn

Vermehrt sieht man Sportler (meist aus Bremen)
voller Verbissenheit Anlauf nehmen
um auf Skiern zum Gipfel zu sausen
  —  Wie man weiß, sind das vorwiegend Flausen

9 Kommentare

Manchem Thüringer sagt man das auch nach...

ich als flachlaender bin bei meinem einzigen ausflug auf eine skipiste allerdings auch besser bergab gefahren als bergauf.

daraus moegen auch andere lernen …

Und stürzen sie dann an der Wand,
vor lauter Berg-Unverstand,
dann hängen bald Bein oder Hand
unbrauchbar im weissen Verband.

Jomei, wenn des nix iss,
dann fress i glei an besn,
echt!
Jodolegstdigleinieda,
und stehst nimma auf,
echt!
Was iss nacher des jetz glei gwesn? Häää?
Von Bremen aufs Hörnli nauf -
nauf mit de Ski,
des iss ja pfantastisch,
i frog mi bloss wiiiiii...

Sie rasen mit siebzig die Pisten herrunter.
Es sieht verwegen aus.

Nicht wenige landen verstört,
ja verwundert, im Krankenhaus.

Endlich mal Helikopter fliegen!
Tandaradei - nur leider im Liegen.

Vorgewogen
halte ich selbst das
für überzogen,
vorwiegend zu sagen.
Sogar da
dreht sich der Magen
noch rum:
Solche Bremer
(und was immer
- also noch schlimmer)
sind einfach dumm. ;-)

Liebe Grüße
Helmut

litteratte, da wären wohl noch so einige Orte und Regionen aufzuzählen. Aber sehen wir es den Thüringern nach. Immerhin gilt dieses Bundesland nicht unbedingt als Seele des Skifahrens.

bruemmer, meine Vermutung ist aber, daß Deine häusliche Vorbereitung nicht ausreichend war. Bergauf fahren kommt doch immer mehr in Mode. Sicher, es ist nicht leicht. Aber mit der richtigen Skigymnastik

Quer, das ist der große Nachteil. Kann kaum zählen, wie viele verdrehte Knie, gebrochene Beine etc. ich kenne. Bringt ja schon riesig Spaß, ist aber immer auch ein Sprung ins Ungewisse.

LadyArt, die angemessene Vorbereitung in Form von Skigymnastik hatten wir schon angesprochen. Was aber auch unbedingt nötig ist, um einen eleganten Bergauf-Schwung hinzubekommen, ist die passende Einstellung!

ahora-giocanda, wenn es nur die Verletzten wären, die im Hubschrauber fliegen, hätte ich noch Verständnis. Leichtes Grausen überkommt mich dagegen wenn ich vom "Trendsport Heli-Ski" höre. Auch wenn ich zugeben muss, daß die Abfahrten bestimmt herrlich sind.

Helmut Maier, immerhin schaffen es fast 20% bis auf den Gipfel! Jedoch nur jene, die mit dem Anlauf schon in Zermatt (mindestens vor dem Hotel 'Elite') beginnen. Ich empfehle Dir für den ersten Versuch kurze Ski und einen nicht allzu schweren Rucksack. Machbar ist das. Die echten Bergauf-Fahrer kochen auch nur mit Wasser.

Jetzt noch einen herzlichen Dank für die Gedichte und Kommentare. Und natürlich das heutige Geschenk: das Flugdatum könnt Ihr frei wählen, da in Alaska immer irgendwo Schnee liegt. Ihr fliegt da hoch, und ein guter Kumpel von mir (allerdings leicht wahnsinnig) zeigt Euch 14 Tage lang, was man unter dem Begriff 'true downhill' versteht.
Habt Spaß dabei! Und macht Euch keine Sorgen. Die haben da oben viel Erfahrung und eine lange Tradition:   Audio-Slide

Naja, die Glücksforscher hatten meines Wissens bis vorgestern frei und pflegten ihre unterschiedlichen Asphlasien
ähnlich dem alten Grafen
er war vielleicht einer der ersten gewesen.
sorry for o-t n 2 soon cu

step, habe mich umgehend nach diesem 'alten Grafen' auf die Suche gemacht. Jedoch: keine Spur von ihm! Wo soll er sich denn herumtreiben? Habe ernsthaft gesucht. Nahezu überall auf dem Globus:   Audio-Slide

nach oben

nach oben