wortgebrauch Gedichte Texte Satire

Texte von Björn Ziegert

Fischgedichte

Alle Texte zum Thema „Fischgedichte“.

1 2

Mord an der Meduse

Dieser kleine Quallenhasser
gräbt ein Grab mit seinen Händen
Holt das Tierchen aus dem Wasser
lässt es tief im Sand verenden

"Hab' ich dich, du Lotterbube!
Du wirst mit der Qualle gehen!"
Und ich grab' ihm eine Grube
Nur sein Kopf ist noch zu sehen

Dann die Flut und das Gezeter
Wellen bis zu seiner Falle
Und er steckt nur einen Meter
neben der verhassten Qualle

Der Guppy singt ein Lied

Ich kenne die vier Ecken
von meiner Welt genau
doch hier in diesem Becken
gibt's leider keine Frau

     Lange Flossen, Sommersprossen
     und ein hübscher Arsch
     Bin ich ordentlich verschossen
     nehm' ich auch 'nen Barsch

Am Abend geh' ich kuscheln
zum netten warmen Wels
Und gucken all die Muscheln
dann tun wir's hinterm Fels

     Lange Flossen, Sommersprossen
     und ein hübscher …

Fällt dann eine Frau vom Himmel
kann man es vergessen
Gibt nur wieder viel Gewimmel
und sie wird gegessen

     Lange Flossen, Sommersprossen
     und ein hübscher …

Aquariengespräche

Warum ich hier bleibe?
Schwimm mal her und sei ganz still
Schau durch diese Scheibe
Das da vorne ist ein Grill

Schreckliches ist dort geschehen
Qualen, Tod und Feuer
Alles habe ich gesehen
Auch die Ungeheuer

Wenn sie wieder Fische quälen
singe ich ein Lied
So kann man die Tage zählen
bis zum Suizid

Welse werden hundert

Fliegenfischen. Sehne zischen lassen
auf dem nassen Fels.
An der Stelle, wo so oft eine Forelle
oder auch ein fetter Wels
auf den Haken beißt
Und wenn die Schnur nicht reißt
dann ist er dran!
Und jetzt — oh, Mannomann!
Ein Riese! Gott, das kann doch gar nicht sein!
Wie präzise, dieser Biss ins rechte Bein
Mieses Lindwurmschwein!
Du willst noch mehr?
Na los, dann komm d …

Kaviar-Kantate


Wollt ihr hören, was die Muscheln
mit den Stören leise tuscheln?

Störe:
          Wie die Geier! Und auf Tischen
          sind die Eier von uns Fischen
          aufgebahrt und todgeweiht
          zur Himmelfahrt bereit!
          Aber nützt es, wenn wir weinen?
          Bitte schützt doch uns're Kleinen!

Muscheln:
          Menschen laufen an der Luft
          Sie ersaufen an dem Duft
          Keine Sorge um die Brut
          Bringt sie morgen mit der Flut
          Aus den armen kleinen Kerlchen
          werden später feine Perlchen

1 2

nach oben

Themen


Alle Einträge in der Gesamtübersicht

nach oben